April 2018

Auf ein Wort oder zwei ...

Der Verlags-Hase

 

 

 

 

 

 

 

Guten Tag,

 

ich bin ein Hase (meinen Rufnamen verrate ich aber nicht ...)

und wohne mit der Autorin Jessika und Heiner zusammen, der Bücher herausgibt.

Ich mal, ich bin im sogenannten jugendlichen Alter und habe hier gute Freunde

(Lamm, Kanninchen, Zebra und Skunk).

Und jetzt lest mal ....

 

 

Lesen ist für Dich …

Eine feine Sache, die gut und ohne Brille funktioniert, weil ich viele Möhrchen esse.

 

Welche Lektüre liegt im Moment auf Deinem Nachttisch?

Gerade gucke ich ein Kinderbuch durch: »Nur kurz die Ohren kraulen?« von Jörg Mühle

(gute Kinderbücher kann man auch lesen, wenn man etwas oder viel älter ist).

 

Dein Lieblingsleseplatz …

Waagerecht wie senkrecht, Hauptsache auf sicherer Unterlage.

 

Hast Du einen/mehrere Lieblingsschriftsteller/innen?

Eigentlich nein – aber eines meiner Lieblingsbücher ist »Das Jahr des Hasen« von Arto Paasilinna.

Da geht es um einen Mann und einen Hasen, die sich anfreunden und in einer Art RoadTrip durch Finnland

gemeinsam merkwürdige Begegnungen und Abenteuer erleben. Das ist ernst und lustig, pfiffig, weise und anrührend. 

 

Kunst – was ist das denn?

Ich verweise auf mein dreibändiges bahnbrechendes Werk »Die Kunst zwischen persönlicher Kreativität

und Originalität im Kontext gesellschaftlich-moralischer Zeitachsen unter Berücksichtigung

ökonomischer Rahmenbedingungen« Scherz! Ein weites Rübenfeld ...

  

Interessierst Du Dich für Musik?

Musik höre ich gern und je nach Stimmung sehr unterschiedliche Stilrichtungen.

Beileibe nicht nur Hasiges (das Volkslied »Jäger aus Kurpfalz« mag ich aus verständlichen Gründen nicht so).

  

Welche natürliche Gabe würdest Du gerne besitzen?

Etwas mehr Beweglichkeit und Automobilität wären nicht schlecht.

 

Was schätzen andere an Dir?

Meine stete Freundlichkeit und emphatische Grundhaltung; ich kann gut zuhören (nicht nur wegen meiner schönen Löffel).

 

Was hast Du im Gegenzug an Dir selbst zu bemängeln?

Manchmal bin ich etwas zu neugierig und zu vorwitzig.

 

Was inspiriert und beflügelt Dich?

Vieles, denn ich bin ja ziemlich neu- und wissbegierig

 

Entspannen kannst Du Dich bei/mit …

Beim Rumliegen (kommt öfter vor) und beim Musikhören von Cluster, Michael Rother etc.

 

Was kann Dich nerven?

Bösartige Hetze und Intrigen und sinnlose Brutalität (ist uns Hasen wesensfremd und bekommt auch den Menschen nicht gut).

 

Völlig überbewertet findest Du …

Lobpreisungen auf Egoismus und Ellenbogenmentalität (hat so gar nichts mit Souveränität zu tun).

 

In Deinem Kühlschrank findet sich immer …

Möhren und Salat (hahaha, ehrlich gesagt: ich muss gar nichts essen und lebe von Luft und Liebe!)

 

Mit welchem/r Promi würdest Du gern zu Abend essen?

Alice und ihr weißes Kanninchen würde ich gerne zu Tee und Möhrentorte einladen

(ich weiß, das sind nur erfundene Figuren aus einem Buch von Lewis Carroll, aber trotzdem ...).

 

Was müsste dringend erfunden werden?

Eine Übersetzungshilfe Mensch – Stofftier.

 

Wohin möchtest Du gerne einmal reisen?

Einfach dahin, wo man mich mit hinnimmt und gut auf mich Acht gibt.

 

Wo warst Du schon und möchtest unbedingt wieder hin?

War schon öfters in Finnland und in der Schweiz.

Vielleicht komme ich diesen Sommer wieder mit nach Suomi, das wäre toll!

 

Was kann die Welt ein wenig menschlicher machen?

Kleinigkeiten, die jeder erbringen kann, versetzen Berge!

Ein freundliches Wort kann den Tag retten!

 

Das gibt Dir Kraft und Hoffnung …

Mein kleiner, aber ehrlicher Hasenglaube.

 

Was wärest Du jetzt gerne noch gefragt worden? Antwort darf mitgeliefert werden …

Hast Du Stroh im Kopf (freche Frage!)?

Nein, aber intelligente Holzwolle, denn ich bin ja ein kluger kleiner Bengel von Langohr.