März 2018

 

 Auf ein Wort oder zwei ...

 

Klaus Hundgeburt, Lyriker

 

 

Klaus Hundgeburt, geb. 1956 in Duisburg, Studium Germanistik,

Musikwissenschaften, Philosophie in Bonn, freier Dozent und Coach,

an der Nordsee lebend (Friesland), literarisch tätig seit über 40 Jahren.

Lesen ist für Dich …

Wirklichkeiten sprachlich (gedanklich, ästhetisch, klanglich / rhythmisch sinnlich) erfassen

 

Welche Lektüre liegt im Moment auf Deinem Nachttisch?

Michael Lentz: Pazifik Exil, Handke: Die Obstdiebin, Kurzeck: Übers Eis, Gedichte von Mayröcker,

Hartmut Rosa: Resonanz

 

Dein Lieblingsleseplatz …

Bett, Sessel, Schreibtisch

 

Hast Du einen/mehrere Lieblingsschriftsteller/innen?

Lyrik: Celan, Hölderlin, Rilke, Mallarme’, Thomas Kling, Inger Christensen, Emily Dickinson, Ungaretti,

Mandelstam, Brodsky, Zanzotto, Walther (von der Vogelweide)

Prosa: Flaubert, Musil, Nabokov, Melville, Virginia Woolf, Uwe Johnson, William Gaddis, Wilkie Collins,

Conan Doyle, Alejo Carpentier, H.C. Artmann, Claude Simon, Kleist, Cervantes, Thomas Bernhard,

Wolfram von Eschenbach, Kafka, Diderot, Borges, Krasznahorkai, Cartarescu, Italo Svevo, Heine,

Joyce (in Maßen) // Hanns Dieter Hüsch // Vorsokratiker (insbes. Heraklit), Montaigne, Ludwig Wittgenstein,

Bertrand Russell, Lao Tse, Dschuang Tse

Drama: Shakespeare, Sophokles, Kleist, Schiller, Thomas Bernhard, Büchner, Shaw, Oscar Wilde, Beckett

etc. pp.

 

Kunst – was ist das denn?

Zeit und Raum sinnlich, strukturell und ästhetisch zu erfassen und weiter entsprechend zu füllen

bzw. Wirklichkeiten zu erweitern, geistige Reibung erzeugen und nutzen

 

Seit wann beschäftigst Du Dich ernsthaft mit dem Schreiben von Lyrik?

seit 1976

 

Erinnerst Du Dich an Deine erste Veröffentlichung?

zwei Gedichte in einer Duisburg-Anthologie 1977/78

 

Wie würdest Deinen Stil beschreiben?

kann ich nicht; ist Aufgabe von anderen, wenn sie es wollen

 

Welche Musik schallt aktuell häufig bei Dir aus Kopfhörer, CD-Player …?

gar nichts aus gesundheitlich störenden Gründen

 

Gibt es überdauernde musikalische Favoriten?

u.a. Beethoven, Debussy, Mozart, J. S. Bach, Monteverdi etc. pp. (bin eben auch Musikwissenschaftler)

u.a. Van Morrison, King Crimson, David Bowie, Peter Gabriel, Tim Buckley, Pete Townshend etc. pp.

(bin eben auch geprägt von meinen jüngeren Tagen)

 

eher, wen ich besonders nicht mag: Puccini und die Veristen, Saint-Saëns und weitere Franzosen

des 19. und frühen 20. Jhs. // weitgehend Techno, Rap, Country, sog. Volksmusik,

poppigen Pop sowie Schlager u.ä.

 

Welche natürliche Gabe würdest Du gerne besitzen?

mir reichen die mir zugekommenen und eigen verwendbaren

 

Was schätzen andere an Dir?

weiß ich nicht, frag ich auch nicht

 

Was hast Du im Gegenzug an Dir selbst zu bemängeln?

die noch nicht vollkommen erreichte Gelassenheit und endlichen Humor als Lebenshaltung 

 

Was inspiriert und beflügelt Dich?

Vieles, ich bin neugierig

Weniges in der derzeitigen gesellschaftlich-kulturellen Phase

 

Entspannen kannst Du Dich bei/mit …

am Meer

Gespräche mit den wenigen noch lebenden Freunden

 

Was kann Dich nerven?

die derzeitige gesellschaftlich-kulturelle Phase

Langeweile, Faulheit, Dummheit, Intoleranz, Arroganz, Fähnchenschwenkerei

Profi-Sport, Talk-Runden, Denglisch, Wettkämpfe und Konkurrenzdenken, Halb- und Minderbesserwisserei,

Hasardverhalten und Betrug in jeglicher Form

Rousseau, Thomas Mann, Durs Grünbein, Puccini, die austauschbaren Helene Fischers der Welt,

Fernsehköche, mittelmäßige Künstler (über schlechte kann man wenigstens noch lächeln oder sie ignorieren)

und Ego-Eng-Denker, Technokratie und Werbung, Illusionierungen, Kontrolle und Zerstörung durch Manipulation,

Verdummung und Gewalt etc.

 

Völlig überbewertet findest Du …

die derzeitige gesellschaftlich-kulturelle Phase („die beste …, das Beste aller Zeiten“)

viele zeitgenössische deutschsprachige und US-amerikanische Autoren

die Oberflächen der Realität

Glauben, Hoffen und Spekulieren in jeglicher Form über jedwedes Thema

 

In Deinem Kühlschrank findet sich immer …

Käse

 

Mit welchem/r Promi würdest Du gern zu Abend essen?

mit keinem, es sei denn aus Zufall und der Abend verläuft angeregt

 

Was müsste dringend erfunden werden?

wat kütt dat kütt

 

Wohin möchtest Du gerne einmal reisen?

nirgendwohin // bin da, wohin ich wollte

 

Wo warst Du schon und möchtest unbedingt wieder hin?

nirgendwohin // bin da, wohin ich wollte

 

Was kann die Welt ein wenig menschlicher machen?

nichts; es sei denn allgemein mehr Vernunft, Verantwortungsbewußtsein,  Toleranz und Humor

(illusorischer Gedanke)

 

Das gibt Dir Kraft und Hoffnung …

nichts // ich denke und fühle, entscheide mir selbst und anderen gegenüber verantwortbar,

mache oder lasse // ich setze nicht auf Glauben und Hoffen

 

Was wärest Du jetzt gerne noch gefragt worden? Antwort darf mitgeliefert werden …

et reicht doch, oder?!